Praxen für Logopädie

Myofunktionelle Störungen

Zu Wort kommen.

Herzlich Willkommen

Mehrsprachigkeit

Kinder können ohne Probleme zwei oder sogar mehrere Sprachen zur gleichen Zeit erwerben, ohne dass Störungen im Spracherwerb auftreten.

Wenn Kinder von Geburt an mit zwei oder mehreren Sprachen aufwachsen, sprechen sie beide Sprachen von Anfang an fließend und meist ohne Probleme. Kinder, die eine zweite Sprache erst später (ab dem 3. Lebensjahr) erlernen, haben anfangs häufig Probleme mit der Grammatik und dem Wortschatz. Diese Auffälligkeiten sind im Rahmen der Sprachentwicklung aber normal und kein Hinweis für eine Sprachstörung. Trotzdem werden Kinder mit Migrationshintergrund sehr oft als sprachentwicklungsgestört eingeschätzt.

Manchmal können Kinder nicht so leicht zwei Sprachen lernen. Sie haben dann anhaltende sprachliche Probleme, z.B. beim Sprachverständnis oder Wortschatzaufbau. Um entscheiden zu können, ob es sich beim Kind um eine „echte“ Sprachstörung handelt, bedarf es immer einer ausführlichen logopädischen Diagnostik. Eine Sprachstörung tritt immer in beiden Sprachen auf und es können alle Bereiche der Sprache betroffen sein (z.B. die Grammatik, die Aussprache, der Wortschatz oder das Sprachverständnis). Bei Kindern mit einer Sprachentwicklungsstörung ist eine logopädische Therapie immer notwendig, egal ob sie ein- oder mehrsprachig aufwachsen.

Wenn Sie unsicher im Umgang mit den Sprachen sind oder sich sich Sorgen um die Sprachentwicklung ihres Kindes machen, zögern Sie nicht, sich bei uns zu melden.
Wir beraten Sie gern!